Rotfuchs

 

Rotfüchse

Lateinischer Name: Vulpes vulpes
maximale Länge: 80 + 40 cm Schwanz
maximales Gewicht: 10 kg
Familie Hundeartige, Canidae
Besonderes:

Es gibt viele Fuchsarten. Bei uns in Kärnten heimisch ist der Rotfuchs. Füchse leben gerne in offenen Landschaften sowie auf landwirtschaflichen Flächen. Unter Tags leben Füchse in ihrem Bau. Oft teilen Füchse diesen sogar mit ihren Beutetieren zum Beispiel den Kaninchen.

Füchse sind nachtaktiv und gehen in der Dämmerung auf die Pirsch. Sie fressen bevorzugt Mäuse, Kaninchen, Vogeleier, Früchte, Insekten und Aas. Füchse sind Einzelgänger bei der Jagd.

Die Reviere der Füchse sind bis zu 8 km² groß. Die Paarungszeit der Füchse ist im Winter. Die Jungen kommen dann im Frühjahr zu Welt und werden bis zu 2 Monate gesäugt. Im Herbst verlassen die kleinen Füchse das Territorium (Revier) der Eltern.

Füchse werden bis zu 12 Jahre alt und man vermutete, dass ein Fuchspärchen das ganze Leben zusammen bleibt.

Quellen:
  • Microsoft Encarta 2006, Digitales Lexikon
  • Lingen (2011). In der Natur unterwegs. Tiere der Heimat entdecken und bestimmen. Köln: Lingen.

Rotfüchse
Zurück zur Karte